Zuchtgedanken

Lange habe ich überlegt, ob ich in die Silken-Zucht einsteigen soll. Das Interesse für Hundezucht war schon immer vorhanden, außerdem stimmen die Voraussetzungen wie Platz, Zeit… 

Zwischendurch schob ich den Gedanken weit beiseite, da Nanu doch recht groß wurde und deswegen nicht unbedingt dem Ideal einer Silken Windsprite Hündin entspricht. Dann besuchte ich ein Seminar zum Thema „SPECIAL: Alles über Besamungen, Doppelbelegungen & Samenbanken“ bei Dozentin: Dr. med. vet. Carola Möhrke.

Zitat:

SELEKTION – BESSER IST:
NUR DAS SCHLECHTE AUS DER ZUCHT 

➢ Nobody is perfect !
➢ Durch Mindestleistungen mit Grenzwert in der Zuchtzulassung gehen viele Hunde der Zucht verloren 

➢ Größe, Anzahl, Stellung der Zähne, HD/Patella, Wesen ➢ Indexselektion 

➢ Betrachtung des Hundes als Gesamtheit ➢ Abwägen der Vor- und Nachteile 

➢ Merkmale werden gewichtet
➢ Mehr Hunde werden zur Zucht zugelassen 

(aus: Zucht Spezial: Künstliche Besamungen, Doppelbelegungen & Samenbanken, Feb. 2023)

Danach stand es für mich fest, wenn Nanu gesund ist und bleibt, werde ich mit ihr in die Zucht einsteigen. 

Die genetischen Untersuchungen bei Feragen ergaben, dass Nanu gesund ist und für den Genpool der Silken sehr wertvoll sein kann. 

Gleichzeitig eröffneten sich für mich neue Möglichkeiten mit der IG Windsprite Germany, die sich im Herbst 2022 gründeten und eine fundierte Meinung zur Zukunft der Silken-Zucht hat. Neben der sehr freundlichen Art aller Ansprechpartner, gefällt mir die Kompetenz in der Hundezucht, die in diesem Verband an den Tag gelegt wird. 

Am 29.04.2023 wurde Nanu in Bad Salzhausen zuchttauglich geschrieben. Bei der Ausstellung mit der Richterin Jean MacKenzie aus den USA erreichte sie ein V1. 

Im September 2023 zog Pan (Arthur von den Silken Soulmates) bei uns ein. Vielen Dank an die liebe Züchterin, die mir diesen tollen Rüden anvertraut hat. Pan darf, wenn alles gut läuft und er seine Zuchtzulassung bekommt, Zuchtrüde im CDK werden. Mit Nanu ist auch eine Verpaarung geplant. Laut Feragen - Matching passen die beiden zu 100% zusammen. Das ist für mich aber nicht allein ausschlaggebend. Er muss auch vom Charakter, Körperbau... zur Hündin passen. Deswegen werde ich ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl der Zuchtpartnerinnen legen. Pan wird kein "Popular Sire" werden. 

 

Meine Gedanken zur Rasse:

Die Silken-Windsprite-Rasse ist eine vergleichsweise junge Rasse, die auf die Arbeit von Walter Wheeler (1924-2013) zurückgeführt werden kann. Die Entstehung dieser kleinen, langhaarigen Windhunde ist von zahlreichen Mythen und Geschichten umgeben. Wheeler selbst behauptete, dass er eine langhaarige Whippethündin besaß und sie mit anderen langhaarigen Whippets gekreuzt habe. Zu dieser Zeit konnte niemand vorhersehen, dass durch den Einsatz von Gentests die wahren Vorfahren der Silken-Windsprites ermittelt werden könnten. Heutzutage besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Rasse aus einer Kombination von Whippets, Shelties und Barsois entstanden ist. Es ist auch anzunehmen, dass zwischendurch auch andere Rassen wie Windspiel, Greyhound und auch Mixe, die phänotypisch zu den Silken passten, eingekreuzt wurden. Dies führt zu einer erfreulichen Diversität und genetischen Vielfalt. Es ist jedoch von großer Bedeutung, dass stets darauf geachtet wird, zum Phänotyp des Silken Windsprites zurückzukommen.

 

 

 

 

 

Mitglied in der IG-Windsprite-Germany

© Copyright. Alle Rechte vorbehalten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.